Mittwoch, 25.05.2016

Was ist eigentlich VMP?

VMP = Verkaufstägliche Marktbeobachtung am Point of Sale
oder besser:
Verkauf' mehr Presse!    

Bei VMP werden täglich die aktuellen Abverkaufsdaten der Scannerkassen per Datenfernübertragung durch den Pressegroßhändler gesammelt und anschließend ausgewertet.    

Ziel von VMP ist es, mit den täglich gewonnenen Verkaufsdaten eine neue Qualität der Warenwirtschaft und Belieferung des Einzelhandels zu erreichen.

Wie funktioniert VMP?

Im Einzelhandel

  • Der EAN-Pressecode wird mit der Scannerkasse gelesen
  • Die dabei erfassten Daten werden täglich an den Pressegroßhändler übertragen

Im Grosso

  • Im Zusammenhang mit der entsprechenden Liefermenge wird pro Titel der rechnerische Bestand ermittelt
  • Im Anschluss werden die Daten mit den Abverkaufswerten vorhergegangener Folgen abgeglichen und fließen in die weitere Regulierung ein
  • Sofern sich dabei ergibt, dass der vorhandene Bestand den wahrscheinlichen Bedarf nicht deckt erfolgt eine Nachlieferung

VMP - Daten und Lieferzyklus (10 h)



Was sind die Vorteile durch VMP?

Mehr Umsatz:

  • Durch täglich automatische Nachlieferungen "just in time" werden Ausverkäufe rechtzeitig vermieden.
  • Somit sind Umsatzsteigerungen möglich.

Höhere Liquidität und niedriger Remission:

  • Durch teilweise Verringerung der Liefermengen zum Erstverkaufstag reduziert sich die Rechnungssumme.
  • Die teilweise Reduzierung der Liefermenge zum Erstverkaufstag und die Anpassung der Nachlieferungen an die noch zu erwartenden Verkäufe bedeuten wesentlich weniger Remission.

Geringerer Handlingsaufwand und bessere Regalauslastung:

  • Es muss grundsätzlich nicht mehr selbst nachbestellt werden, da rechtzeitig, automatisch und bedarfsgerecht nachgeliefert wird.
  • Zusätzlich verringert sich der Lagerbedarf.

Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden?

Lückenlose Erfassung der Abverkäufe beim Einzelhandel durch Scannerkassen mit folgenden Leistungsmerkmalen:

  • Die Scanner müssen den Presse-EAN-Code (möglichst inkl. ADD ON-Code) lesen können.
  • Die Software des Kassensystems muss so programmiert werden, dass alle Presse-EAN-Codes ohne Artikelstammabfrage den Verkaufspreis aus dem Code lesen und kassentechnisch verbuchen können.
  • Diese Codes müssen separat gespeichert werden und über eine integrierte Schnittstelle für die tägliche Übermittlung der Presse-Abverkäufe per DFÜ an das Pressegroßhändler übermittelt werden

Gerne berät Sie unser Kundenservice hierzu eingehender!

Das Wichtigste
Aktuelle Angebote Zusatzsortimente Non Press
Zusatzsortimente Online-Shop
Artikelsuche
MyKiosk.com
Bundesverband Pressegrosso
Kontakt

Presse Schiessl GmbH & Co.

Großvertriebs KG

Dr.-Gessler-Strasse 31

93051 Regensburg

 

Telefon: 0941 / 99 21 - 0

Telefax: 0941 / 99 21 - 182

 

presse-schiessl(at)schiessl.de

Überregionale Links

Überregionale Verlage & Nationalvertriebe

Regionale Links

News aus Ihrer Tageszeitung:


Schnellkontakt

Firma:
   
*Ansprechpartner:
   
Straße:
   
PLZ/Ort:
   
*Telefon:
   
Fax:
   
eMail:
   
Anmerkung:
   
Felder mit * bitte ausfüllen!
drucken | nach oben